Autogenes Training

Autogenes Training ist eine der erfolgreichsten Methoden, Ruhe und Entspannung zu finden. Körperliche und seelische Störungen können gezielt beeinflusst werden.

Wann kann man Autogenes Training einsetzen?
- Zur Entspannung allgemein bei Stress und Leistungsdruck
- Therapiebegleitend bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen
- Bei Konzentrations- und Schlafstörungen

Für wen ist Autogenes Training geeignet?
Grundsätzlich für jeden, der dieses Entspannungsverfahren erlernen möchte. Erkrankungen und Beschwerden werden in der Anamnese individuell besprochen.

Wie wird Autogenes Training erlernt?
Durch konzentrierte Vorstellung verschiedener Körperempfindungen wie „Schwere“ und „Wärme“ kommt es zu einer tiefen, körperlichen und psychischen Entspannung.

Das Training
1. Schwereübung Arme/Beine
2. Wärmeübung Arme/Beine
3. Herzübung
4. Atemübung
5. Sonnengeflechtsübung (Körper/Bauch)
6. Stirnkühle

Nach Erlernen der Grundübung kann ein individuelles Entspannungsziel (formelhafter Vorsatz) eingearbeitet werden.

 

Autogenes Training in meiner Praxis In der individuellen Therapie Präventionskurse zertifiziert für alle Krankenkassen offene Kurse

Kurstermine finden Sie unter „Präventionskurse

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie den Besuch der Seite fort, oder sehen Sie sich für weitere Informationen unsere Datenschutzrichtlinien an.